Minimalinvasive, endoskopische Zugänge (MetrX)

Sofern möglich und sinnvoll, werden in unserer Klinik Operationen an der HWS von hinten (dorsal) durchgeführt.

MetrixDiese OP's, sowie Operationen an der Brustwirbelsäule (BWS) und vor allem an der Lendenwirbelsäule (LWS) werden über die "minimalinvasiven" Zugänge durchgeführt. Hierbei wird letztendlich durch ein schonendes Aufweiten des Gewebes ein Operationskanal von 16mm Durchmesser geschaffen, durch den dann unter gleichzeitiger Sicht durch das OP-Mikroskop der Bandscheibenvorfall (BSV), die Stenose oder der Abszess entfernt wird (Film zum Thema).

Am Ende der OP wird die OP-Hülse entfernt und das gedehnte Gewebe rutscht in seine Ausgangsposition zurück. Der Hautschnitt hierfür ist dann so klein, dass die Haut lediglich mit einem Hautkleber verschlossen werden muss. Sollte dieser Zugang einmal bei einer mehretagigen Stenose oder einem Rückenmarks-nahem Tumor nicht ausreichen, so kommen hier ebenfalls sehr schonend plazierte Muskelspreizer zum Einsatz, die einen größeren Zugang gewährleisten. Hierüber wird dann ebenfalls die gesamte Operation mikrochirurgisch mit feinsten Instrumenten durchgeführt.