Inspace

Die dynamische Stabilisierung mittels dem Implantat "Inspace" wird bei chronischen Rückenschmerzen und gleichzeitig nur mäßig eingeengtem Nervenwurzel- und Spinalkanal durchgeführt (Film zum Thema).

InspaceDer Spinalkanal wird hierbei nicht operativ eröffnet. Das Ziel der Operation ist eine Entlastung der Wirbelgelenke, die Erhöhung der Vorspannung des hinteren Bandapparates der Wirbelsäule und dadurch eine Erweiterung des Spinalkanals, der Nervenwurzellöcher sowie Stabilisierung des Bewegungssegmentes. 

Desweiteren wird eine Entlastung des hinteren Anteils der Bandscheibe erreicht. Die OP wird in Vollnarkose und unter stationären Bedingungen durchgeführt.

Es ist lediglich  ein gut 1 cm langer Hautschnitt an der linken Flanke erforderlich.

Indikation für derartige Eingriffe sind Bandscheiben-Vorwölbungen, mäßig ausgeprägte Enge des Rückenmarkskanals und der Nervenwurzellöcher sowie Wirbelgelenksschmerzen.