Stenose der Brustwirbelsäule

Eine Stenose der Brustwirbelsäule (BWS) ist , wie auch der Bandscheibenvorfall an der Brustwirbelsäule, sehr selten.

dorsale Raumforderung BWSWie an den übrigen Wirbelsäulenabschnitten auch, ist die Stenose der Brustwirbelsäule meist Folge von degenerativen Veränderungen, also Arthrosen der Wirbelgelenke, evtl. gleichzeitig mit dem Auftreten einer Wirbelgelenkszyste. Sie kann auch Folge eines Tumorbefalls eines Wirbels sein oder Folge einer erlittenen Fraktur. Die Stenose übt Druck aus auf das Rückenmark. Es kommt dann zu Ausfallserscheinungen wie Gangstörungen, Gefühlsstörungen am Rumpf oder in den Beinen, Blasen- und Darmentleerungsstörungen. Somit wird dann meistens eine Operation erforderlich. Ziel der Operation ist immer in erster Linie die Erweiterung des Rückenmarkkanals und somit die Entlastung des Rückenmarks.