Testinfiltration der Wirbelgelenke

Um sicher zu stellen, ob ein oder mehrere Wirbelgelenke für Ihre Beschwerden verantwortlich sind, werden die fraglichen, u. U. arthrotisch veränderten Wirbelgelenke unter gleichzeitiger Röntgenkontrolle mit einer geringen Menge örtlichen Betäubungsmittels eingespritzt.

Sollten die Schmerzen dadurch kurzzeitig auszuschalten sein, ist die Diagnose eines „Facettengelenkschmerzes“ gesichert und wir können dann einen Behandlungsvorschlag unterbreiten.