Nervenwurzelblockaden

Um einen kemspintomographischen, computertomographischen oder röntgenologischen Befund und Ihre Schmerzen in Deckung zu bringen, kann eine sogenannte "Nervenwurzelblockade" (Periradikuläre Therapie (PRT)) wichtig und hilfreich sein.

Hierbei wird unter röntgenologischer Kontrolle der in Frage kommende Nerv mit einer geringen Menge örtlicher Betäubungsmittel kurzzeitig "blockiert".

Dies kann entscheidenden Aufschluss über die Ursache Ihres Problems geben und für die Planung einer therapeutischen Konsequenz wegweisend sein.