IDET

IDET  bedeutet Intradiskale elektrische Thermokoagulation.

Ein solcher Eingriff kommt bei Patienten in Frage, die unter einer Bandscheiben-Vorwölbung leiden oder unter einem sehr kleinen BSV, der ins Nervenwurzelloch gerutscht ist und hier die Nervenwurzel irritiert.

Bei dem Eingriff wird in örtlicher Betäubung eine Nadeln in die Bandscheibe platziert. Durch diese Nadel wird eine dünne Elektrode geschoben, die unmittelbar an der BS-Vorwölbung platziert wird.

Der Eingriff erfolgt unter gleichzeitiger Röntgenkontrolle und sobald die korrekte Lage der Elektrode erreicht ist, wird die Elektrode innerhalb von ca. 20 Minuten auf 90° erwärmt. Hierdurch wird einerseits ein Schrumpfen des BS-Gewebes erreicht, andererseits werden kleine Schmerzfasern an dieser Stelle verödet. Nach diesem Eingriff erfolgt die Versorgung mittels einer Bandage zur Stabilisierung der Lendenwirbelsäule für insgesamt 6 Wochen.

Nach Ablauf der 6 Wochen und erneuter Kontrolluntersuchung wird dann die krankengymnastische Nachbehandlung aufgenommen.