Welche Unterlagen bekomme ich zur Entlassung?

Anlässlich der Visite am Vortag vor Ihrer Entlassung oder Verlegung wird festgelegt, welche Medikamente weiter eingenommen werden sollen. Die notwendigen Rezepte werden Ihnen am Vorabend ausgehändigt inklusive einem evtl. erforderlichen Rezept für krankengymnastische Weiterbehandlung.

Anlässlich der Visite am Vortag vor Ihrer Entlassung oder Verlegung wird festgelegt, welche Medikamente weiter eingenommen werden sollen. Die notwendigen Rezepte werden Ihnen am Vorabend ausgehändigt inklusive einem evtl. erforderlichen Rezept für krankengymnastische Weiterbehandlung.

Sie werden weiterhin einen handschriftlich ausgefüllten Entlassungsbrief erhalten, der nur für den Fall gedacht ist, dass Sie kurzfristig, innerhalb der folgenden 3 Tage einen Arzt benötigen und der weiterbehandelnde Kollege aus dem Arztbrief ersehen kann, was bei uns behandelt wurde.

Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, können Sie diesen Brief vernichten, da am Entlassungstag unsererseits ein ausführlicher Entlassungsbrief diktiert wird, der sowohl an den einweisenden Arzt, an den Hausarzt und je nach dem auch an die weiterbehandelnde Reha-Klinik geschickt wird.

Die Röntgenbilder, die Sie uns mitgebracht haben, nehmen Sie am Entlassungstag wieder mit nach Hause und eventuell in die Reha-Klinik.

Die Bilder, die im Diakonischen Krankenhaus angefertigt wurden, verbleiben hier im Archiv und können bei Bedarf dort angefordert werden.

Es werden am Entlassungstag eventuell notwendige Termine für eine Nachbehandlung bereits vereinbart, der Termin wird Ihnen mitgeteilt werden. Nach problemlosen Bandscheibenoperationen oder Operationen bei verengtem Rückenmarkskanal wird keine routinemäßige Nachuntersuchung vereinbart werden.